Tolles Programm beim 37. Lehrter Bluesfestival am 3. September 2022

Janice Harrington rockt mit 80 Jahren die Blues-Bühne

Richie Arndt & Gregor Hilden & Pitti Hecht Acoustic Trio
Zwei alte Hasen in neuer Konstellation: Richie Arndt und Gregor Hilden bilden mit dem Perkussionisten Pitti Hecht das Acoustic Trio.
Janice Harrington Blues Band
Die Grand Dame des Blues, Janice Harrington, zeigt dem jungen Gemüse, was mit 80 am Mikro Sache ist. Foto: Jürgen Achten
Blues Company feat. The Fabulous BC Horns & The Soul Sistaz
Mit treuen Freunden feiern: Die Blues Company war schon 1984 beim allerersten Bluesfestival in Lehrte zu Gast und freut sich schon darauf, wieder einmal in Lehrte zu spielen. Foto: Manfred Pollert
ROZEDALE
Amandyn Roses & Charlie Fabert
Stimmgewaltigen Bluesrock aus Frankreich präsentiert die Band ROSEDALE. Foto: Philip Corsant-Colat
Pickup The Harp
Zwischenmusik zum Abhotten: Pickup The Harp helfen mit ihrer Gute-Laune-Musik über die Umbaupausen.
Previous
Next

Alter Hase mit neuen Songs: Gitarrero Richie Arndt hat schon mehrfach die Lehrter Bühnen am Rodelberch und im Anderen Kino bespielt und wird hier mittlerweile sogar von einer eigenen Fangemeinde geschätzt. Nicht nur die wird am Samstach, 3. September, zum Lehrter Rodelberch pilgern. Denn endlich startet dort, wie gewohnt, pünktlich um 16 Uhr wieder das Lehrter Bluesfestival.

Qualität von Anfang an ist also garantiert. Denn mit Richie Arndt und Gregor Hilden werden gleich zu Beginn zwei der besten deutschen Blues-Gitarristen am Bluesberch auftreten. Wenn es an der Bühne dann sozusagen rhythmisch zieht wie Hechtsuppe, dann liegt das am Perkussionisten: Mit Pitti Hecht haben sich die beiden einen fitten Fisch geangelt, der das Duo gekonnt mit allem, womit er irgendwie einen Rhythmus erzeugen kann, zum Acoustic Trio erweitert.

Auch – oder gerade! – mit 80 kann man noch so manchen in die Tasche singen. Das wird die unvergleichliche Janice Harrington allen zeigen. Den GastgeberInnen ist es eine besondere Ehre, die Blues Lady aus den USA am Lehrter Bluesberch begrüßen zu dürfen. Mit Sammy Davis jr., Lionel Hampton und Big Jay McNeely stand sie schon auf der Bühne, wurde unter anderem zu „Germany’s Lady oft The Gospel“ gewählt. Jan Hirte (Gitarre), Andreas Bock (Schlagzeug), beide ebenfalls Rodelberch-Urgesteine, sowie Bassist Dirk Vollbrecht und Werner Gürtler an der Posaune werden die Blues-Ikone in Lehrte begleiten.

Sie feierten mit den Lehrtern das 1984 allererste, dann das fünfte, das zehnte, das zwanzigste und das fünfundzwanzigste Bluesfestival, und jetzt sind sie zum Feiern nach der Pandemie wieder dabei. Mit ganz großer Besetzung rollen Todor „Tosho“ Todorovic und die Blues Company an, als da wären: Mike Titré, Gitarre und Gesang, Florian Schaube an den Drums und Bassmann Arnold Ogrodnik, die Bläsersektion „The Fabulous BC Horns“, Uwe Nolopp an der Trompete mit Volker Winck, Saxofon, und die stimmgewaltigen „Soul Sistaz“ Maria Nicolaides und Seda Devran. Das könnte auf der Bühne etwas eng werden!

Zum Abschluss des Festivals präsentieren Amandyn Roses und Charlie Fabert mit ROZEDALE ihre Interpretation von modernem, rockigem Blues. Charlies messerscharfes Gitarrenspiel, perfekt ergänzt durch Amandyns energiegeladene Stimme, hat in der europäischen Musikszene bereits für viel Furore gesorgt. Pili Tempo am Bass, Guillaume Pihet, Schlagzeug, und Thibaud Lecluse an den Keyboards komplettieren die Band aus Frankreich.

In bewährten Händen ist seit nunmehr fünf Jahren auch die Pausenmusik: Wieder werden Markus Knab (Gitarre und Gesang), Alexander Sessler an den Tasten, Bassist Horst Andree und Jonathan Zacharias (Drums) alias Pickup The Harp den Gästen mit ihrem Bluesmobil irgendwo auf der Wiese die Umbaupausen überbrücken helfen.

Seit über 30 Jahren gehört der „erste Samstach im September“ in Lehrte dem Blues. Dass das 37. Lehrter Bluesfestival aber erst zwei Jahre später an den Start geht, ist, wie so vieles, der Corona-Pandemie geschuldet. Die Macherinnen und Macher des Festivals freuen sich, wieder loslegen zu dürfen, und mit ihnen die Bands, die diesmal zum Blues am Rodelberch eingeladen wurden. Der Eintritt kostet 20 Euro im Vorverkauf, 25 Euro an der Abendkasse. Tickets können direkt erworben werden in Lehrte im Anderen Kino und in der Bücherstube Veenhuis, in Burgdorf im Musikhaus, in Sehnde im Kiebitz Naturkostladen, in Sievershausen in der Hundepension Schmidt und in Hannover bei M+M Zweiradservice.

Tickets kaufen

Eintrittskarten für das Lehrter Bluesfestival sind zum Vorverkaufspreis von 20 Euro erhältlich (Online zzgl. 1 Euro Paypal-Gebühr).

Der Eintrittspreis an der Abendkasse beträgt 25 Euro. Kinder bis zu einer Größe von 150cm, beeinträchtigte Menschen (ab GdB 70) sowie Rolli-Fahrer haben freien Eintritt.

Ticket ausdrucken

Wenn Sie ein Online-Ticket erwerben, erhalten Sie unmittelbar nach dem Kauf per Mail Ihre Ticketnummer sowie einen Link zum Ausdrucken des Tickets. Alternativ können Sie auch hier das Ticket ausdrukcken.

Das ist das Lehrter Bluesfestival

Seit 1984 veranstalten wir unser Blues-Open-Air am gleichen Ort und im Prinzip mit dem gleichen Konzept, das sich bis heute bewährt. Nach der pandemiebedingten Pause wollen wir in diesem Jahr mit neuem Schwung wieder durchstarten und hoffen, dass trotz Pandemie und Krieg alles gut geht.

Mit der weiterhin rein ehrenamtlichen Organisation, dem professionellen Anspruch an die Betreuung von Musikern*innen, Besuchern und Helfern ist der familiäre Charakter des Festivals unser Markenzeichen. Dabei sind wir von anderen Institutionen unabhängig und kommen im Wesentlichen ohne Fördermittel aus.

So hat sich der „Blues am Rodelberch“ zu einem der größten, auch international beachteten, nicht kommerziellen Bluesfestival entwickelt, das 2014 als Gewinner des „German Blues Award“ für Festivals ausgezeichnet wurde.

Folge uns auf Instagram